Nächster Start der Lehrgänge

15. März 2021

Noch Plätze frei

12. April 2021

 

10. Mai 2021

 

07.06.2021

Weiterbildung von der Agentur für Arbeit gefördert.

Tuttlingen

Tuttlingen

xx. Weiterbildungsangebot

BIM Spezialist/-in

Start Ende Dauer Ort Teilnehmerzahl Lehrgangsinhalte
12.04.2021 27.08.2021 20 Wochen Tuttlingen in der Regel 6 - 16, bis 25 Seite drucken
Unterrichtszeiten: Montag bis Freitag von 08:30 bis 15:35 Uhr (in Wochen mit Feiertagen von 8:30 bis 17:10 Uhr)
Zertifizierter Lehrgang. Bitte rufen Sie uns an, wir informieren Sie gerne bezüglich Ihrer Maßnahmenummer.

 

12.04.2021 20 Wochen

BIM Spezialist/-in

Der Lehrgang vermittelt Ihnen zunächst den Umgang mit dem CAD-Programm ALLPLAN: von den Grundlagen der 2D-Konstruktion über die 3D-Modellierung bis zur Visualisierung. Im direkten Anschluss vertiefen Sie Ihr Wissen um die Methode BIM (Building Information Modelling), welche der Erstellung, Verwaltung und Planungsoptimierung von Gebäudemodellen dient. Sie erstellen Modelle mit ALLPLAN BIM und die BIM-Strukturen und -Begrifflichkeiten. Abgerundet wird der Lehrgang mit dem Erwerb grundlegender Projektmanagementkenntnisse.

Abschlussprüfung: Praxisbezogene Projektarbeiten mit Abschlusspräsentation, Zertifizierungen durch buildingSMART/VDI und die PM-ZERT, Zertifizierungsstelle der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.

Zertifikat: alfatraining-Zertifikat „BIM-Spezialist/-in", ALLPLAN-Zertifikat, bulidingSMART-Zertifikat „Professional Certification – Foundation Basic Module“ sowie Basiszertifikat im Projektmanagement (GPM)®

Lehrgangsinhalte

 

Modul 1: CAD mit ALLPLAN

 

Grundlagen von ALLPLAN (ca. 1 Tag)

Module, Menüs, Symbolleisten, Paletten, Dialogfelder

Maustastenbelegung und Tastatur

Optionen, Definitionen

 

Projektorganisation (ca. 2 Tage)

Projekte anlegen, Zeichnungsstruktur, Bauwerksstruktur

Teilbilder, Layer,

Arbeiten mit dem Projekt-Piloten

 

Basics in ALLPLAN (ca. 5 Tage)

2D-Konstruktion: Zeichnen und Modifizieren

Bemaßung, Texte, Flächenelemente

Assistenten erstellen und ändern

Stifte, Stricharten, Farben, Layer

3D-Modellieren

 

Module  Architektur 3D (ca. 13 Tage)

Wände, Öffnungen, Decken, Treppen, Dächer

Skelettbau, Fassadenmodellierer, Geländer

Modifikation von Bauteilen und Makros

Geschossorganisation mit dem Ebenenmodell

Arbeiten mit Ebenen

 

Auswertung der CAD-Daten (ca. 2 Tage)

Räume, Flächen, Massen, Ausbau,

Listenerstellung, Berechnungen, variable Textbilder

 

Plandarstellung, Plotten (ca. 3 Tage)

Schnitte, Ansichten, Perspektiven,

Planzusammenstellung, Planplot

 

Visualisierung, Animation (ca. 3 Tage)

Oberflächen, Lichter setzen, Renderings,

Kamerafahrten, Filme, Sonnenstudie,

Schattenberechnungen

 

Datenaustausch (ca. 1 Tag)

DXF-, DWG-, NDW-Dateien, NID-Plandateien

2D-PDF-, 3D-PDF-Dateien

 

Projektarbeit (ca. 10 Tage)

zur Vertiefung der gelernten Inhalte

Präsentation der Projektergebnisse

 

Modul 2: BIM Modeler

 

Grundlagen in ALLPLAN (ca. 2 Tage)

Einführung in ALLPLAN BIM

Teilbilder, Layer, Ebenen, Höhenbindung

Importieren von Vorlagenzeichnungen

Erstellen eines Gebäudemodells mit der Bauwerksstruktur nach der BIM-Methode

Sichtbarkeiten der Objekte, Objektpalette

Bauteile, Räume und Ausbauflächen

 

Kollisionskontrolle in ALLPLAN (ca. 2 Tage)

Kollisionskontrolle, Kollisionskörper speichern

Wichtige und unwichtige Kollisionen unterscheiden

Deckendurchbruch, Wandaussparung

 

Attribute (ca. 2 Tage)

IFC Attribute und ALLPLAN Attribute

Attributmanager in BIMplus

Attributsetvorlage (Property Sets) in BIMplus erzeugen und mit ALLPLAN verknüpfen

IFC Objekttyp und IFC ObjektSubtyp

Attribute modifizieren und übertragen

Attribute mit Excel bearbeiten

Attribute in BIMplus auslesen und bearbeiten

 

BIMplus (ca. 2 Tage)

Team- und Projektmitglieder verwalten

Verwendung des BIM Explorers

Sichtbarkeiten, Folienshow

Schnittdarstellung, Messfunktion

Projekte und Modelle erzeugen und verwalten

Modelle aus ALLPLAN direkt nach BIMplus hochladen und IFC Daten mit BIMplus erzeugen

Implementierung von Fachplanermodellen

Kollisionskontrolle in BIMplus

 

Task-Navigator (BCF) (ca. 1 Tag)

Task (BCF) Nachrichten anlegen und sowohl in BIMplus als auch in ALLPLAN bearbeiten

Dokumente und Hyperlinks anhängen

 

IFC Import und Export (ca. 2 Tage)

Datenaustausch mit IFC 4 und

mit IFC 2x3 Coordination View 2.0

Verwendung von Option Basismengen

und Option mehrschichtige Bauteile auftrennen

Kontrolle der IFC Daten mit Solibri Model Viewer

 

BIM Objekte (ca. 2 Tage)

ALLPLAN Makros, SmartParts und PythonParts

BIM Objekte aus dem Internet nutzen und aufbereiten, Makros selbst erzeugen

 

BIM Modelle (ca. 1 Tag)

Fertigstellungsgrade der Bauwerksmodelle

Level of Development (LoD)

Level of Information (LoI)

Level of Geometrie (LoG)

BIM in den Leistungsphasen der HOAI

Verwendung von Fachplanermodellen

Datenaustausch zwischen den Projektbeteiligten

 

BIM Methodik (ca. 1 Tag)

Überblick, Einstieg und Nutzen von BIM

Big BIM und Little BIM

Open Bim und Closed BIM

BIM Grundlagen und Vorteile

BIM Rollen und Aufgaben

BIM Prozesse und Prozessmaps

BIM Dokumente (AIA, BAP...)

buildingSMART Standards / openBIM

Datenaustausch mit IFC und BCF

Gemeinsame Datenumgebung (CDE)

Qualitätssicherung und -kontrolle

Einführung in die BIM-Koordination

 

Projektarbeit (ca. 5 Tage)

zur Vertiefung der gelernten Inhalte

Präsentation der Projektergebnisse

 

Modul 3: BIM-Manager/-in

 

BIM Grundlagen (ca. 3 Tage)

Einführung in die BIM-Methode

Notwendigkeit neuer kollaborativer Formen

Vorteile und Herausforderungen der BIM-Methode

Informationsaustausch

BIM-Projektdokumente

Offene und interoperable Lösungen

buildingSMART als Organisation

BIM-Kompetenzbewertung

Nationale Besonderheiten in der Anwendung von BIM

Nationale Normen und Richtlinien

 

BIM in den Phasen: Planen-Bauen-Betreiben (ca. 3 Tage)

BIM in den frühen Phasen und im Wettbewerb

Fachmodelle und die Koordination der Daten

BIM-Anwendung in der Haustechnik

Auswertungen und Nutzung der Modelldaten in der Planungsphase

BIM in der Realisierungsphase

BIM im Bestand und in der Bewirtschaftungsphase

BIM Projektausrichtung (ca. 4 Tage)

Forderung des Auftraggebers

Umsetzung der Standards

Informationsbedürfnisse und Ziele des Bauherren

BIM Steuerung für Bauherren

Projektorganisation und Anwendungsfälle

Objektorientierter Modellaufbau, BIM-Werkzeuge

Modellqualitäten, Klassifikation und Koordinierung

 

BIM Management (ca. 3 Tage)

Formulierung der BIM-ZielsetzungBedingungen für erfolgreiche BIM-Projekte

Projektbegleitung, Datenmanagement und Reporting des BIM-Einsatzes

Erstellen von BIM-konformen Vorlagen und Richtlinien für alle Planungsbeteiligten 

 

Rechtliche Grundlagen (ca. 1 Tag)

BIM und HOAI – Auswirkungen auf das Preisrecht

Haftungsfragen und -regelungen 

 

IFC-Datenmodell (ca. 3 Tage)

Basiswissen Datentausch

Arten des Datentausches

IFC Grundlagen

IFC Übersetzer Einstellungen

DWG/DXF Einstellungen

Auswertung mit BIM-Software

Projektdaten: Ablage, Ordnerstruktur

Speichern verschiedener Dateiformate

 

buildingSMART/VDI-Zertifizierung: Professional Certification – Foundation Basic Module (ca. 0,5 Tage)

 

Projektarbeit (ca. 2,5 Tage)

zur Vertiefung der gelernten Inhalte

Präsentation der Ergebnisse

 

Modul 4: Projektmanagement mit MS Project

 

Technische Kompetenzen (ca. 10 Tage)

Projektdesign
Anforderungen und Ziele

Leistungsumfang und Lieferobjekte

Ablauf und Termine

Organisation, Information und Dokumentation

Qualität

Kosten und Finanzierung

Ressourcen

Planung und Steuerung

Chancen und Risiken

Stakeholder

 

Einführung in MS Project (ca. 2 Tage)

Vorstellung einer softwarebasierten Lösung

Darstellungsmöglichkeit für Projektmanagement anhand von MS-Project

 

Persönliche und soziale Kompetenzen – People (ca. 3 Tage)

Selbstreflexion und Selbstmanagement

Persönliche Kommunikation

Teamwork

Vielseitigkeit

 

Projektarbeit (ca. 4 Tage)

Zur Vertiefung der gelernten Inhalte

Präsentation der Abschlussergebnisse

 

Zertifizierung im Projektmanagement (1 Tag)

Durch die PM-ZERT, Zertifizierungsstelle der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.

Änderungen möglich. Die Lehrgangsinhalte werden regelmäßig aktualisiert.

 

Lehrgangsziel:

Nach dem Lehrgang beherrschen Sie nicht nur den Umgang mit ALLPLAN von der 2D-Konstruktion bis zur 3D-Modellierung schnell und sicher, sondern verfügen ebenfalls über ein umfangreiches Wissen in ALLPLAN BIM, das zur Pflege und Erstellung von Gebäudemodellen erforderlich ist. Des Weiteren kennen Sie die BIM-Strukturen, beherrschen die Begriffe und methodischen Grundlagen von BIM, verstehen nationale und internationale Standards, können Strategien zur Einführung von BIM in Unternehmen anwenden und fundierte Planungsentscheidungen treffen. Ebenso verfügen Sie über grundlegende Projektmanagementtechniken und können diese softwareunterstützt (MS Project) anwenden. Das vermittelte, theoretische Wissen in Verbindung mit vielen praktischen Übungen ermöglicht Ihnen, künftige Projekte professionell durchzuführen.

 

Zielgruppe:

Architekten/-innen, Bauingenieure/-innen, Bauzeichner/-innen, Bautechniker/-innen und Fachkräfte mit entsprechender Berufsausbildung und -erfahrung.

 

Berufsaussichten:

BIM Spezialisten/-innen sind in der Gebäudeplaung, -erstellung und -modellierung stark nachgefragt und werden in Bau- und Immobilienunternehmen sowie in Konstruktionsbüros aller Größen gesucht.

Das aussagekräftige Zertifikat von alfatraining gibt Ihrem zukünftigen Arbeitgeber detaillierten Einblick in Ihre erworbenen Qualifikationen.

 

Konzept & Ausstattung:

Allen Teilnehmenden steht während des Lehrgangs ein ergonomischer Arbeitsplatz mit einem leistungsfähigen PC, Flachbildschirm und Internetzugang zur Verfügung. Unsere Dozenten/innen sind sowohl fachlich als auch didaktisch hoch qualifiziert und werden Sie vom ersten bis zum letzten Tag unterrichten (kein Selbstlernsystem).

 

Präsenzlehrgänge mit Videotechnik der neuesten Generation

Der Einsatz von Videokonferenzsystemen gehört zum Lehrgangskonzept von alfatraining. Diese Form von Unterricht trainiert das Arbeiten in einer vernetzten Arbeitsumgebung, wie sie in Industrie und Wirtschaft existiert. In der globalisierten Arbeitswelt arbeiten Firmen heutzutage sowohl firmenintern als auch mit anderen Unternehmen deutschlandweit, europaweit oder weltweit über moderne Kommunikationstechniken und Netzwerke zusammen. Sie lernen im Unterricht den Umgang und Einsatz dieser modernen Techniken kennen.

 

Wie funktioniert der Unterricht bei alfatraining?
Bei alfatraining findet der Unterricht via alfaview®, einer Videokonferenzsoftware, statt. Die Dozierenden und die Teilnehmenden können sich gegenseitig sehen, hören und miteinander sprechen – live, lippensynchron und in Fernsehqualität! Über den virtuellen Klassenraum alfaview® ist es möglich, dass Sie sowohl mit Dozierenden als auch mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern Ihres Kurses sprechen und im Team standortübergreifend gemeinsam an Projekten arbeiten. Zusätzliche separate Online-Besprechungsräume eignen sich zur vertraulichen Kommunikation in Kleingruppen.

 

Lernen von zuhause: Kursteilnahme im Homeoffice

Über das Videokonferenzsystem alfaview® nehmen Sie von zuhause aus am Kurs teil.

Mehr Informationen

 

Förderungsmöglichkeiten:

Unser Lehrgangskonzept ist von der Agentur für Arbeit anerkannt und nach der Zulassungsverordnung AZAV zertifiziert, eine Förderung mit Bildungsgutschein oder Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein ist möglich.
Eine Förderung ist auch über den Europäischen Sozialfonds (ESF), die Deutsche Rentenversicherung (DRV) oder über regionale Förderprogramme möglich.
Für Zeitsoldaten besteht die Möglichkeit, Weiterbildungen über den Berufsförderungsdienst (BFD) zu besuchen.
Auch Firmen können ihre Mitarbeiter über eine Förderung der Agentur für Arbeit (Qualifizierungschancengesetz) qualifizieren lassen.

 

alfatraining Tuttlingen

Bitte rufen Sie uns an, 

wir beraten Sie gerne.

 

0800 3456-500

 

Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr

 

Weiterbildung bei alfatraining

Lernsituation bei alfatraining

Lernen Sie das innovative Unterrichtskonzept von alfatraining kennen. Live-Unterricht mit Videotechnik.

Mehr Informationen