Kostenlose Beratung 0800 3456-500 Mo. - Fr. von 8 bis 17 Uhr kostenfrei aus allen Netzen.

UI/UX Design mit Design Thinking

Kostenlos für Dich

durch Förderung

Mit Design Thinking stellt der Kurs einen wichtigen Ansatz zum Lösen von Problemen vor. In diesem Lehrgang werden außerdem Prototyping-Beispiele von User Interfaces im Bereich der User Experience umgesetzt. Zudem erfährst du, wie Künstliche Intelligenz in deinem Beruf eingesetzt wird.
  • Abschlussart: Zertifikat „Design Thinking“
    Zertifikat „UI/UX-Design“
  • Abschlussprüfung: Praxisbezogene Projektarbeiten mit Abschlusspräsentationen
  • Unterrichtszeiten: Vollzeit
  • Dauer: 5 Wochen

Design Thinking

Einführung in Design Thinking (ca. 1 Tag)

Design Thinking Prozess im Überblick

Die wichtigsten Regeln und Phasen des Design Thinking

Praxisorientierte Ansätze und Anwendungen


5 Phasen im realen Projekt (ca. 3 Tage)


Research Phase

Methodischer Input zu qualitativem Research

Umsetzung durch praktische Übungen am realen Projekt


Synthese Phase

Methodischer Input zu Analyse und Synthese

Umsetzung durch praktische Übung am realen Projekt


Ideation Phase

Methodischer Input zu Kreativtechniken und Ideenentwicklung

Umsetzung durch praktische Übung am realen Projekt


Prototyping Phase

Methodischer Input zu Visualisierung und Protoyping (u. a. Mockups, Click Dummys, 3D-Printing und Rapid Prototyping)

Umsetzung durch praktische Übung am realen Projekt


Testing Phase

Methodischer Input zu Testmethoden und Iteration, agiles Vorgehen

Umsetzung durch praktische Übung am realen Projekt


Künstliche Intelligenz (KI) im Arbeitsprozess

Vorstellung von konkreten KI-Technologien im beruflichen Umfeld

Anwendungsmöglichkeiten und Praxis-Übungen


Projektarbeit (ca. 1 Tag)

Zur Vertiefung der gelernten Inhalte

Präsentation der Projektergebnisse

UI/UX-Design

Allgemeine Einführung in die Thematik (ca. 1 Tag)

UX, Usability, UI, Mental model, Human factors

Prinzipien der nutzerzentrierten Gestaltung

ISO 9241-210/HCD

Prozess zur Gestaltung gebrauchstauglicher interaktiver Systeme


HCD: Analyse – Verstehen und Festlegen des Nutzungskontextes (ca. 3 Tage)

Personae

Empathy Map

Customer Journey

Web Analytics

Fokusgruppen

Fragebogen


HCD: Spezifizieren der Nutzungsanforderung (ca. 1 Tag)

Szenariomodell

Aufgabenmodell

Kontextinterviews

Tagebuchstudien

Teilnehmende Beobachtung


HCD: Erzeugen von Gestaltungslösungen um Nutzungsanforderung zu erfüllen (ca. 1 Tag)

Richtlinien und Normen: 7 Dialogprinzipien der ISO 9241-110

10 Prinzipien des User Interface Designs nach Jakob Nielsen

Visuelle Wahrnehmung, Gesetzmäßigkeiten


HCD-Gestaltungslösungen: Taxonomie Informationsarchitektur & Navigationskonzepte (ca. 3 Tage)

Flow Chart

User Flow

Informationsarchitektur

Micro Informationsarchitektur

Conversion-Strategie

Navigationskonzepte

Sitemap

Card Sorting: Planung, Vorbereitung, Durchführung und Auswertung


Überblick agiles Projektmanagement (ca. 1 Tag)

Wasserfall-Modell vs. Agile

Einblick in agiles Management nach der Scrum-Methode

Epic, User Story und Task

Design Sprint Methode


HCD-Gestaltungslösungen: User Interface Design (ca. 1 Tag)

Styleguide, UI KITs, Pattern Library & Design System

UI Komponenten/Elemente & Formular

Farben, Schrift und Typografie im UI, Icons

Atomic Design

Mobile first Design


HCD-Gestaltungslösungen: Entwurfstechniken mit Figma & XD Adobe (ca. 2 Tage)

Figma vs. Adobe XD


Figma

Die Werkzeugpalette von Figma

Workflow

UI-Komponenten

Responsive Design

Scribbles, Wireframe

Interaktive Prototypen


Adobe XD

Die Werkzeugpalette von XD

Workflow

UI-Komponenten

Responsive Design

Scribbles, Wireframe

Interaktive Prototypen


HCD-Evaluierung des Designs gegen die Nutzungsanforderungen – Usability testing (ca. 2 Tage)

Ein Überblick über Usability-Testmethoden Thinking Aloud: Planung, Vorbereitung, Durchführung und Auswertung

(UEQ) User Experience QuestionnaireAttrakDiff

VisAWI – Visual Aesthetics of Websites Inventory

A/B-Testing


Künstliche Intelligenz (KI) im Arbeitsprozess

Vorstellung von konkreten KI-Technologien im beruflichen Umfeld

Anwendungsmöglichkeiten und Praxis-Übungen


Projektarbeit (ca. 5 Tage)

Zur Vertiefung der gelernten Inhalte

Präsentation der Projektergebnisse



Änderungen möglich. Die Lehrgangsinhalte werden regelmäßig aktualisiert.

Eine überzeugende Usability und gute User Experience sind die Basis für das Vertrauen der Kundschaft, mit dem Unternehmen in Interaktion zu treten. Dieser Lehrgang vermittelt wichtiges Grundlagenwissen zu den Themen User Experience und User Interface und du lernst entscheidende Richtlinien und Normen für grafische Benutzeroberflächen kennen. Mit den Prototyping Programmen Figma und XD von Adobe bist du in der Lage, interaktive Entwürfe zu erstellen, die mit verschiedenen Methoden getestet und weiterentwickelt werden.

Zusätzlich vermittelt der Kurs den Ansatz des Design-Thinking, mit dem sich innovative Lösungen für komplexe Probleme erarbeiten lassen. Das Vorgehen bei Design-Thinking ist klar strukturiert, iterativ und lässt viel Raum für neue Sichtweisen. Der Lehrgang vermittelt Sinn, Ablauf und Grundsätze der Methode.

Webentwickler:innen, Webdesigner:innen, App-Entwickler:innen, Softwareentwickler:innen, User Interface Designer, Projektleiter:innen, Grafikdesigner:innen, Mediengestalter:innen.

Mit Fachwissen im Bereich UI und UX verbesserst du deine Chancen als Entwickler:in in Grafik-, Werbe-, Web-, Multimedia- oder Fullservice-Agenturen, aber auch bei Software- und Datenbankanbietern. Kenntnisse im Bereich UI/UX werden in nahezu allen Branchen gefordert.

Im Ansatz war Design Thinking eine innovative Methode zur Produktentwicklung, der sich aber mittlerweile auf die gesamte Unternehmenskultur ausgeweitet hat und somit branchenübergreifend gefragt ist.

Didaktisches Konzept

Deine Dozierenden sind sowohl fachlich als auch didaktisch hoch qualifiziert und werden dich vom ersten bis zum letzten Tag unterrichten (kein Selbstlernsystem).

Du lernst in effektiven Kleingruppen. Die Kurse bestehen in der Regel aus 6 bis 25 Teilnehmenden. Der allgemeine Unterricht wird in allen Kursmodulen durch zahlreiche praxisbezogene Übungen ergänzt. Die Übungsphase ist ein wichtiger Bestandteil des Unterrichts, denn in dieser Zeit verarbeitest du das neu Erlernte und erlangst Sicherheit und Routine in der Anwendung. Im letzten Abschnitt des Lehrgangs findet eine Projektarbeit, eine Fallstudie oder eine Abschlussprüfung statt.

 

Virtueller Klassenraum alfaview®

Der Unterricht findet über die moderne Videotechnik alfaview® statt  - entweder bequem von zu Hause oder bei uns im Bildungszentrum. Über alfaview® kann sich der gesamte Kurs face-to-face sehen, in lippensynchroner Sprachqualität miteinander kommunizieren und an gemeinsamen Projekten arbeiten. Du kannst selbstverständlich auch deine zugeschalteten Trainer:innen jederzeit live sehen, mit diesen sprechen und du wirst während der gesamten Kursdauer von deinen Dozierenden in Echtzeit unterrichtet. Der Unterricht ist kein E-Learning, sondern echter Live-Präsenzunterricht über Videotechnik.

 

Die Lehrgänge bei alfatraining werden von der Agentur für Arbeit gefördert und sind nach der Zulassungsverordnung AZAV zertifiziert. Bei der Einreichung eines Bildungsgutscheines oder eines  Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheines werden in der Regel die gesamten Lehrgangskosten von deiner Förderstelle übernommen.
Eine Förderung ist auch über den Europäischen Sozialfonds (ESF), die Deutsche Rentenversicherung (DRV) oder über regionale Förderprogramme möglich. Als Zeitsoldat:in besteht die Möglichkeit, Weiterbildungen über den Berufsförderungsdienst (BFD) zu besuchen. Auch Firmen können ihre Mitarbeiter:innen über eine Förderung der Agentur für Arbeit (Qualifizierungschancengesetz) qualifizieren lassen.