Kostenlose Beratung 0800 3456-500 Mo. - Fr. von 8 bis 17 Uhr kostenfrei aus allen Netzen.

Softwareentwicklung und Softwaretestmethoden mit Java

Kostenlos für Dich

durch Förderung

Du handhabst Java schnell und sicher, bist in der Lage, komplexe Lösungen zu erarbeiten und beherrschst grundlegende Kenntnisse des Softwaretestens. Die Scrum-Prüfung rundet dein berufliches Profil ab. Du weißt, wie Künstliche Intelligenz (KI) in deinem Beruf eingesetzt wird.
  • Abschlussart: Zertifikat „Softwareentwicklung und Softwaretestmethoden mit Java“
  • Zusatzqualifikationen: Zertifikat „Java-Entwickler:in“
    Zertifikat „ISTQB® Certified Tester Foundation Level“
    Zertifikat „Professional Scrum Master (PSM I) von Scrum.org“
  • Abschlussprüfung: Praxisbezogene Projektarbeiten mit Abschlusspräsentationen
    ISTQB® Certified Tester Foundation Level
    Scrum.org-Zertifizierung PSM I - Professional Scrum Master (in englischer Sprache)
  • Unterrichtszeiten: Vollzeit
    Montag bis Freitag von 08:30 bis 15:35 Uhr (in Wochen mit Feiertagen von 8:30 bis 17:10 Uhr)
  • Dauer: 16 Wochen

Objektorientierte Programmierung mit Java

Allgemeine Grundlagen (ca. 3 Tage)

Integrierte Entwicklungsumgebungen (z. B. Eclipse, IntelliJ IDEA)

Programmaufbau (grundlegende Sprachelemente, Anweisungen, Methoden, usw.)

Variablen (Deklaration, Initialisierung)

Gültigkeitsbereiche

Datentypen (primitive/Referenz)

Dokumentation mit JavaDoc

Aufzählungstypen


Künstliche Intelligenz (KI) im Arbeitsprozess

Vorstellung von konkreten KI-Technologien im beruflichen Umfeld

Anwendungsmöglichkeiten und Praxis-Übungen


Grundlegende Sprachkonzepte (ca. 8 Tage)

Schrittweise Erstellung konsolenbasierter Programme

Ein-/Ausgabe

Operatoren (arithmetische, logische, bitweise)

Typkonvertierung

Arrays, Zeichenketten und ihre Verarbeitung, Kontrollstrukturen (Verzweigungen, Schleifen)


Objektorientiertes Programmieren (ca. 6 Tage)

Aufbau von Klassen

Schrittweises Erstellen eigener Klassen

Vererbung

Konstruktoren

Polymorphie

Überladung/Überschreiben von Methoden

Abstrakte Klassen, Interfaces

Adapterklassen, innere Klassen, anonyme Klassen

Exceptions (Fehlerbehandlung)

Wrapperklassen


Fortgeschrittene Konzepte (ca. 3 Tage)

Rekursivität

Dateiverarbeitung (Character-Stream und Byte-Stream)

Serialisierung/Deserialisierung von Objekten Multithreading


GUI Oberfläche (ca. 3 Tage)

Verwendung von AWT und Swing Steuerelementen

Erzeugung von Grafiken

Layout-Manager

Einstieg in die Programmierung von Desktop-Anwendungen mit JavaFX


Exkurs: Java FX (ca. 1 Tag)

Einstieg in die Programmierung von Desktop-Anwendungen mit JavaFX


Zusätzliche Themen (ca. 2 Tage)

Erzeugung von JAR-Dateien

Grundlagen regulärer Ausdrücke

Druckerausgabe in Java


Datenbanken (ca. 4 Tage)

Anbindung an Microsoft SQL-Datenbanken und mySQL

Grundlagen der Datenbankanbindung

Verbindung zu SQL-Datenbanken (Microsoft SQL, MySQL)

Grundlagen der Netzwerkprogrammierung

Einführung in RMI (Remote Method Invocation)


Projektarbeit (ca. 10 Tage)

Zur Vertiefung der gelernten Inhalte

Präsentation der Projektergebnisse

Softwaretester:in

Grundlagen des Softwaretestens (ca. 2,5 Tage)

Testbegriff

Notwendigkeit des Testens

Sieben Grundsätze des Testens

Testprozess

Kompetenzen und Praktiken beim Testen


Testen während des Softwareentwicklungslebenszyklus (ca. 2 Tage)

SDLC-Modell

Auswirkungen auf das Testen

Testen als Treiber

Retrospektiven und Prozessverbesserung

Teststufen (u. a. Komponententest, Integrationstest, Systemtest, Abnahmetest)

Testarten (u. a. funktionale Tests, nicht-funktionale Tests)

Regressionstest

Wartungstest


Künstliche Intelligenz (KI) im Arbeitsprozess

Vorstellung von konkreten KI-Technologien im beruflichen Umfeld

Anwendungsmöglichkeiten und Praxis-Übungen


Statische Tests (ca. 1 Tag)

Grundlagen des statischen Tests

Prüfung von Arbeitsergebnissen

Unterschiede zwischen statischen und dynamischen Tests

Aktivitäten des Reviewprozesses

Rollen und Verantwortlichkeiten bei Reviews

Reviewarten

Erfolgsfaktoren von Reviews


Testverfahren und -entwurf (ca. 6 Tage)

Kategorien von Testverfahren

Blackbox-Verfahren

Whitebox-Verfahren

Erfahrungsbasierte Testverfahren


Testmanagement (ca. 5 Tage)

Testkonzept

Testplanung und -schätzung

Risikomanagement

Testüberwachung und -steuerung

Konfigurationsmanagement

Fehlermanagement


Werkzeugunterstützung für das Testen (ca. 0,5 Tage)

Testwerkzeuge

Klassifizierung von Testwerkzeugen

Nutzen und Risiken der Testautomatisierung


Projektarbeit, Zertifizierungsvorbereitung und Zertifizierung „ISTQB® Certified Tester Foundation Level“ (ca. 3 Tage)

Agiles Projektmanagement mit Scrum: Master

Grundlagen (ca. 3 Tage)

Agiles Mindset

Agiles Projektmanagement: Überblick

Unterschiede und Ergänzungen zu traditionellen Projektmanagement-Methoden

Phasen eines agilen Projekts

Stärken und Schwächen des agilen Projektmanagements


Voraussetzungen/Rahmenbedingungen für agile Projekte (ca. 5 Tage)

Projektumfeld, Werte und Prinzipien

Anforderungen an agile Projekte auf technischer Ebene bei IT-Projekten

Übertragbarkeit agiler Methoden auf Projekte außerhalb der IT


Künstliche Intelligenz (KI) im Arbeitsprozess

Vorstellung von konkreten KI-Technologien im beruflichen Umfeld

Anwendungsmöglichkeiten und Praxis-Übungen


Agile Methode Scrum (ca. 3 Tage)

Scrum-Philosophie

Die verschiedenen Ergebnisverantwortlichkeiten in Scrum und ihre Aufgaben: Scrum Master, Developer, Product Owner

Selbstorganisierte Teams

Die Scrum-Meetings: Sprint Planning, Daily Scrum, Sprint Review, Sprint Retrospektiven

Scrum-Artefakte: Product Backlog, Sprint Backlog, Increment

Planung mit Scrum

Auswirkungen auf Organisationen


Projektsteuerung (ca. 2 Tage)

Stakeholdermanagement

Problemerkennung und -behebung

Scaled Scrum/Nexus


Schlüsselfaktor Team (ca. 2 Tage)

Rahmenbedingungen für agile Teams

Verantwortung, Zusammenarbeit und Commitment im agilen Team

Effektive Team- und Selbststeuerung

Kommunikation im Team


Projektarbeit, Zertifizierungsvorbereitung und Scrum.org-Professional Scrum Master-Zertifizierung (PSM I) in englischer Sprache (ca. 5 Tage)



Änderungen möglich. Die Lehrgangsinhalte werden regelmäßig aktualisiert.

Gute Englisch-Kenntnisse für die Scrum-Zertifizierungsprüfung

Nach dem Lehrgang handhabst du Java schnell und sicher und bist in der Lage, komplexe Lösungen zu erarbeiten. Du verfügst über grundlegende Kenntnisse des Softwaretestens, kennst verschiedene Testverfahren und kannst aussagekräftige Reviews erstellen. Außerdem beherrschst du den Scrum-Prozess, unterstützt Product Owner bei der Prozessabwicklung und -verbesserung und bist mit Scrum-Artefakten vertraut.

Informatiker:innen, Fachinformatiker:innen, Programmierer:innen und Fachkräfte mit entsprechender Berufserfahrung.

Mit Java erstellte Programme sind hardware- und betriebssystemunabhängig – somit ist Java sehr vielseitig einsetzbar. Haupteinsatzgebiete sind Webanwendungen, Anwendungen für mobile Endgeräte, Desktop-Anwendungen, Applets und Chipkarten.

Softwaretester:innen finden überall Beschäftigung, wo Software entwickelt oder Webseiten erstellt werden. Auch in der Gamingbranche sowie bei Dienstleistern, die sich auf Softwaretests spezialisiert haben, werden Softwaretester:innen gesucht. Mit dem „ISTQB® Certified Tester Foundation Level“-Zertifikat weist du deine neuen Kenntnisse aussagekräftig nach.

Zudem erlernst du mit Scrum ein Vorgehensmodell des Projekt- und Produktmanagements, das ursprünglich besonders zur agilen Softwareentwicklung, inzwischen aber auch in vielen anderen Fachbereichen eingesetzt wird. Als skalierbare Projektmanagement- und Entwicklungsmethode wird es erfolgreich in zahlreichen Großprojekten mit mehreren hundert Team-Mitgliedern verwendet. Mit dem offiziellen Zertifikat von Scrum.org erwirbst du einen international anerkannten Nachweis über deine erworbenen Qualifikationen als Scrum Master.

Didaktisches Konzept

Deine Dozierenden sind sowohl fachlich als auch didaktisch hoch qualifiziert und werden dich vom ersten bis zum letzten Tag unterrichten (kein Selbstlernsystem).

Du lernst in effektiven Kleingruppen. Die Kurse bestehen in der Regel aus 6 bis 25 Teilnehmenden. Der allgemeine Unterricht wird in allen Kursmodulen durch zahlreiche praxisbezogene Übungen ergänzt. Die Übungsphase ist ein wichtiger Bestandteil des Unterrichts, denn in dieser Zeit verarbeitest du das neu Erlernte und erlangst Sicherheit und Routine in der Anwendung. Im letzten Abschnitt des Lehrgangs findet eine Projektarbeit, eine Fallstudie oder eine Abschlussprüfung statt.

 

Virtueller Klassenraum alfaview®

Der Unterricht findet über die moderne Videotechnik alfaview® statt  - entweder bequem von zu Hause oder bei uns im Bildungszentrum. Über alfaview® kann sich der gesamte Kurs face-to-face sehen, in lippensynchroner Sprachqualität miteinander kommunizieren und an gemeinsamen Projekten arbeiten. Du kannst selbstverständlich auch deine zugeschalteten Trainer:innen jederzeit live sehen, mit diesen sprechen und du wirst während der gesamten Kursdauer von deinen Dozierenden in Echtzeit unterrichtet. Der Unterricht ist kein E-Learning, sondern echter Live-Präsenzunterricht über Videotechnik.

 

Die Lehrgänge bei alfatraining werden von der Agentur für Arbeit gefördert und sind nach der Zulassungsverordnung AZAV zertifiziert. Bei der Einreichung eines Bildungsgutscheines oder eines  Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheines werden in der Regel die gesamten Lehrgangskosten von deiner Förderstelle übernommen.
Eine Förderung ist auch über den Europäischen Sozialfonds (ESF), die Deutsche Rentenversicherung (DRV) oder über regionale Förderprogramme möglich. Als Zeitsoldat:in besteht die Möglichkeit, Weiterbildungen über den Berufsförderungsdienst (BFD) zu besuchen. Auch Firmen können ihre Mitarbeiter:innen über eine Förderung der Agentur für Arbeit (Qualifizierungschancengesetz) qualifizieren lassen.