Kostenlose Beratung 0800 3456-500 Mo. - Fr. von 8 bis 17 Uhr kostenfrei aus allen Netzen.

Referent:in Personal- und Organisationsentwicklung und Betriebliche:r Gesundheitsmanager:in

Kostenlos für Dich

durch Förderung

In diesem Kurs erwirbst du grundlegende Kenntnisse der Personalwirtschaft, Instrumente der Personalentwicklung sowie Schlüsselkenntnisse in SAP HCM. Außerdem werden dir die Wirkungszusammenhänge zwischen Arbeit und Gesundheit sowie der Einsatz Künstlicher Intelligenz in deinem Beruf erklärt.
  • Abschlussart: Zertifikat „Referent:in Personal- und Organisationsentwicklung“
    Zertifikat „Betriebliche:r Gesundheitsmanager:in mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation“
  • Zusatzqualifikationen: Zertifikat „Grundlagen Personalwirtschaft“
    Zertifikat „Personal- und Organisationsentwicklung“
    Original SAP-Anwender-Zertifikat
  • Abschlussprüfung: Praxisbezogene Projektarbeiten mit Abschlusspräsentationen
    SAP-Anwenderzertifizierung UCDE_HR_ERP67
    Betriebliche:r Gesundheitsmanager:in mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation
  • Unterrichtszeiten: Vollzeit
    Montag bis Freitag von 08:30 bis 15:35 Uhr (in Wochen mit Feiertagen von 8:30 bis 17:10 Uhr)
  • Dauer: 20 Wochen

Grundlagen Personalwirtschaft

Personalwirtschaftliche Grundlagen (ca. 2 Tage)

Zielsetzung und Aufgaben des betrieblichen Personalwesens

Organisation und Rahmenbedingungen der Personalwirtschaft

Personalverwaltung

Personalinformation und -statistik

Diversity Management


Künstliche Intelligenz (KI) im Arbeitsprozess

Vorstellung von konkreten KI-Technologien im beruflichen Umfeld

Anwendungsmöglichkeiten und Praxis-Übungen


Personalverwaltung (ca. 5 Tage)

Aufgaben und Prozessstrukturen

Instrumente der Personalverwaltung

Informationssysteme

Grundlagen Arbeitsrecht

Arbeitsverträge

Datenschutz


Personalplanung/Personalbeschaffung (ca. 5 Tage)

Ziele, Bedeutung und Aufgaben der Personalplanung

Abläufe und Bestandteile der Personalplanung

Bewerbermanagement und Anforderungsprofile

Bewertung von Bewerberunterlagen

Besonderheiten der KMUs

Vorstellungsgespräche/Auswahlverfahren

Einstellung neuer Mitarbeiter:innen


Personalentwicklung (ca. 3 Tage)

Grundfragen der Personalentwicklung

Instrumente der Förderung

Personalbeurteilung

Entwicklungsstufen und Zielmessungen

Betriebliche Aus- und Weiterbildung

Abgrenzung Weiterbildung und Trainingsformen


Personalentlohnung (ca. 3 Tage)

Personalkosten

Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung

Entgeltformen

Grundlagen der Entgeltabrechnung

Brutto-/Nettolohnberechnung

Lohnsteuer- und sozialversicherungsrechtliche Bestimmungen

Abrechnung des Entgelts


Projektarbeit (ca. 2 Tage)

Zur Vertiefung der gelernten Inhalte

Präsentation der Projektergebnisse

Personal- und Organisationsentwicklung

Grundlagen (ca. 5 Tage)

Einführung

Definitionen und Fachbegriffe

Herausforderung Veränderung, interne und externe Betrachtung

Entwicklungen und Trends, Gen X,Y, Z

Lernen und Lernsituationen, Supervisionen

Change und Changekommunikation

Werteorientierung als Unternehmenskultur


Künstliche Intelligenz (KI) im Arbeitsprozess

Vorstellung von konkreten KI-Technologien im beruflichen Umfeld

Anwendungsmöglichkeiten und Praxis-Übungen


Teamentwicklung (ca. 3 Tage)

Traditionelle und agile Teamentwicklung

Vom Team zum Ensemble

Kompetenzbilder und Diagnose

Motivationen und Nachhaltigkeitskonzepte


Change und Innovationen (ca. 3 Tage)

New Work – Eine Herausforderung

Kompetenzen – erfolgskritische Faktoren

Agiles Lernen, Design Thinking

Change- und Innovationsprozess

Kommunikation


Strategische Personalentwicklung (ca. 3 Tage)

Spieletheorie, Gamification-Elemente im Lernkontext

Entwicklungsstufen und Zielmessungen

Performancemanagement

Abgrenzung Weiterbildung und Trainingsformen

Controlling


Praxisworkshop (ca. 2 Tage)

Best Practice

Entwicklung von betrieblichen Trainings

Erfolge messen


Projektarbeit (ca. 4 Tage)

Zur Vertiefung der gelernten Inhalte

Präsentation der Projektergebnisse

Anwender:in Personalwirtschaft (HCM) mit Zusatzqualifikation Finanzbuchhaltung (FI) mit SAP®ERP 6.0

S4H00 SAP S/4HANA Überblick (ca. 4 Tage)

Überblick über SAP S/4HANA

Navigation, SAP Fiori, SAP Business Client, SAP Logon

Systemweite Konzepte mit Organisationseinheiten, Stammdaten und Transaktionen

Überblick über Finanzwesen- und Logistikmodule, Abbildung der jeweiligen Prozesse in SAP

Berichtswesen, Systemaufbau und Migration

SAP Service Angebote


Künstliche Intelligenz (KI) im Arbeitsprozess

Vorstellung von konkreten KI-Technologien im beruflichen Umfeld

Anwendungsmöglichkeiten und Praxis-Übungen


S4F10 Geschäftsprozesse in der Finanzbuchhaltung (ca. 8 Tage)

Überblick über die Finanzbuchhaltung

Hauptbuchhaltung, Kreditorenbuchhaltung, Debitorenbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung und Bankbuchhaltung

Abschlussarbeiten in der Hauptbuchhaltung


SAP HR SAP ERP HCM – Überblick (ca. 3 Tage)

SAP-Navigation

Strukturen im Human Capital Management

Mitarbeiterinformationen

Personalentwicklung

Entgelt

HR Renewal

Analysen


HR050 Geschäftsprozesse in SAP ERP HCM (ca. 7 Tage)

Grundlagen von SAP Human Capital Management

Strukturen im Human Capital Management

Personaladministration

SAP E-Recruiting

Arbeitgeberleistungen

Zeitwirtschaft

Einführung in die Personalabrechnung

Personalentwicklung

HR Renewal

SAP Learning and Development

Performance Management und Talentmanagement

Unternehmensvergütungsmanagement

Endbenutzer-Self-Services

Analysen


HR110 Geschäftsprozesse Personalabrechnung (ca. 3 Tage)

Grundlagen der Personalabrechnung

Arbeiten mit Mitarbeiterstammdaten

Abrechnungsprozess erkunden

Personalabrechnungsszenarien

Fehlerbehebung in der Personalabrechnung

Folgeaktivitäten in der Personalabrechnung

Zusätzliche Ressourcen


HR505 Organisationsmanagement (ca. 5 Tage)

Organisationsmanagement: Strukturen

Organisationsmanagement: Konzepte

Organisation und Besetzung: Framework

Expertenmodus im Organisationsmanagement

Einfache Pflege im Organisationsmanagement

Allgemeine Strukturen und Matrixorganisationen

Integration im Organisationsmanagement

Self-Services im Organisationsmanagement

Datenmodellerweiterungen im Organisationsmanagement

Hierarchieframework im Organisationsmanagement

Auswertungen und Reports im Organisationsmanagement

Fallbeispiel: Einrichten der Organisationsstruktur


HR580 Analytics und Reporting im HCM (ca. 5 Tage)

Reporting im Human Capital Management (HCM)

Manager Self-Services

SAP-Standardreports

Logische Datenbanken und InfoSets

Ad-hoc-Query

SAP Query

Abrechnungs- und Zeitwirtschaftsinfotypen

Analytisches Reporting für HCM


Projektarbeit/Fallstudie, Zertifizierungsvorbereitung und SAP-Anwender-Zertifizierung Personalwirtschaft (ca. 5 Tage)

Betriebliche:r Gesundheitsmanager:in mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation

Grundlagen und Rahmenbedingungen eines BGM (ca. 4 Tage)

Grundlagen und Begriffsbestimmung

Geschichtlicher Hintergrund

Krankheitsgeschehen im zeitlichen Verlauf

Rechtsgrundlagen des BGM

Grundlagen der Finanzierung

Positive Wirkzusammenhänge von Arbeit und Gesundheit

Auswirkungen von Belastungen und Ressourcen auf die Gesundheit von Beschäftigten

Bedeutung der Arbeitsgestaltung für die Gesunderhaltung

Bedeutung der Führung für die Gesundheit

Betriebsinterne Information und Kommunikation im BGM

Kosten und Nutzen des BGM


Künstliche Intelligenz (KI) im Arbeitsprozess

Vorstellung von konkreten KI-Technologien im beruflichen Umfeld

Anwendungsmöglichkeiten und Praxis-Übungen


Organisation, Struktur und Beteiligte im BGM (ca. 4 Tage)

Managementaufgaben und Prozesse

Bedarfsanalyse im BGM

BGM-Leitbild und -Strategie

Definition von Zielen im BGM (qualitative/quantitative Ziele, kurz-/mittel-/langfristige Ziele)

Aufbau der Organisation und nachhaltige Verankerung im Unternehmen

Identifikation und Einbindung relevanter beteiligter Personen

Definition verschiedener BGM-Funktionen

Adressierung der Verantwortlichkeiten

Institutionalisierung von Gremien und Prozessen


Analyse von Arbeitsbelastung (ca. 3 Tage)

Analysemethoden (Fehlzeitenanalysen, Interviews, Fragebogen, Beobachtungsverfahren, Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungsfaktoren)

Einsatzszenarien und praktische Anwendung

Aufwand und Nutzen der verschiedenen Methoden

Auswertung und Umgang mit Analyseergebnissen


Praktische Umsetzung typischer BGM-Maßnahmen (ca. 3 Tage)

BGM-Maßnahmen identifizieren, konzipieren und zielgerichtet umsetzen

Projektmanagement im BGM

Zielerreichung im BGM

Krankenrückkehrgespräche und ihre Rolle im BGM

Betriebliches Eingliederungsmanagement als Teil eines BGM

Maßnahmen zur Stressprävention

Maßnahmen zur gesundheitsgerechten Organisationsentwicklung

Maßnahmen zum gesundheitsgerechten Personalmanagement

Maßnahmen zum Erhalt der Life-Balance

Chancen und Risiken durch den demografischen Wandel


Evaluation und Nachhaltigkeit im BGM (ca. 2 Tage)

Evaluierung von BGM-Zielen

Definition von Nachhaltigkeit im BGM

Integration in bestehende Managementsysteme

Qualitätskriterien eines BGM

BGM-Kennzahlen und Gesundheitsberichterstattung


Projektarbeit, Zertifizierungsvorbereitung und Zertifizierungsprüfung „Betriebliche:r Gesundheitsmanager:in mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation“ (ca. 4 Tage)



Änderungen möglich. Die Lehrgangsinhalte werden regelmäßig aktualisiert.

Du erlernst die Kernbereiche der Personalwirtschaft und kannst diese praxisorientiert anwenden. Auch die praktische Umsetzung geeigneter Maßnahmen und Strategien der Personalentwicklung im betrieblichen Umfeld sowie der Umgang mit SAP HCM ist dir geläufig.

Zudem verfügst du nach dem Kurs über Kenntnisse in den Wirkungszusammenhängen zwischen Arbeit und Gesundheit. Du kannst Arbeitsbelastungen analysieren, Gefährdungen beurteilen und typische BGM-Maßnahmen umsetzen und evaluieren.

Der Lehrgang richtet sich an Personen mit Ausbildung, Berufserfahrung oder guten Grundkenntnissen im kaufmännischen oder verwaltenden Bereich.

Des Weiteren richtet sich der Kurs an Mitglieder in Betriebs- und Personalräten, Personalentwickler:innen, Managementbeauftragte, Mitarbeiter:innen der Berufsgenossenschaften und Arbeitsschutzbehörden, externe Berater:innen im Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Als Referent:in für Personalentwicklung erfüllst du wichtige Aufgaben des Human Ressource Bereichs. Gerade für eine erfolgreiche Personalarbeit in größeren Unternehmen sind Personalfachkräfte von großer Bedeutung für die unternehmerische Praxis und werden daher branchenübergreifend eingesetzt.

Mit der Zusatzqualifikation zur/zum Betrieblichen Gesundheitsmanager:in ergeben sich weitere Einsatzmöglichkeiten in größeren Unternehmen oder öffentlichen Einrichtungen, bei Krankenkassen oder Gesundheitsdienstleistern.

Didaktisches Konzept

Deine Dozierenden sind sowohl fachlich als auch didaktisch hoch qualifiziert und werden dich vom ersten bis zum letzten Tag unterrichten (kein Selbstlernsystem).

Du lernst in effektiven Kleingruppen. Die Kurse bestehen in der Regel aus 6 bis 25 Teilnehmenden. Der allgemeine Unterricht wird in allen Kursmodulen durch zahlreiche praxisbezogene Übungen ergänzt. Die Übungsphase ist ein wichtiger Bestandteil des Unterrichts, denn in dieser Zeit verarbeitest du das neu Erlernte und erlangst Sicherheit und Routine in der Anwendung. Im letzten Abschnitt des Lehrgangs findet eine Projektarbeit, eine Fallstudie oder eine Abschlussprüfung statt.

 

Virtueller Klassenraum alfaview®

Der Unterricht findet über die moderne Videotechnik alfaview® statt  - entweder bequem von zu Hause oder bei uns im Bildungszentrum. Über alfaview® kann sich der gesamte Kurs face-to-face sehen, in lippensynchroner Sprachqualität miteinander kommunizieren und an gemeinsamen Projekten arbeiten. Du kannst selbstverständlich auch deine zugeschalteten Trainer:innen jederzeit live sehen, mit diesen sprechen und du wirst während der gesamten Kursdauer von deinen Dozierenden in Echtzeit unterrichtet. Der Unterricht ist kein E-Learning, sondern echter Live-Präsenzunterricht über Videotechnik.

 

Die Lehrgänge bei alfatraining werden von der Agentur für Arbeit gefördert und sind nach der Zulassungsverordnung AZAV zertifiziert. Bei der Einreichung eines Bildungsgutscheines oder eines  Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheines werden in der Regel die gesamten Lehrgangskosten von deiner Förderstelle übernommen.
Eine Förderung ist auch über den Europäischen Sozialfonds (ESF), die Deutsche Rentenversicherung (DRV) oder über regionale Förderprogramme möglich. Als Zeitsoldat:in besteht die Möglichkeit, Weiterbildungen über den Berufsförderungsdienst (BFD) zu besuchen. Auch Firmen können ihre Mitarbeiter:innen über eine Förderung der Agentur für Arbeit (Qualifizierungschancengesetz) qualifizieren lassen.