Kostenlose Beratung 0800 3456-500 Mo. - Fr. von 8 bis 17 Uhr kostenfrei aus allen Netzen.

Brand Marketing Designer:in

Kostenlos für Dich

durch Förderung

Der Kurs vermittelt Marketing- und Kommunikationsformen sowie den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) für ein erfolgreiches Markenmanagement. Du erlernst wichtige Begriffe und Maßnahmen im Social Media Marketing und SEM-Management und bist in der Lage, Online-Kampagnen zu erstellen.
  • Abschlussart: Zertifikat „Brand Marketing Designer:in“
  • Zusatzqualifikationen: Zertifikat „Digital Marketing“
    Zertifikat „Brand Marketing“
    Zertifikat „Certified SEM Manager:in“
    Zertifikat „Certified Social Media Manager:in“
  • Abschlussprüfung: Praxisbezogene Projektarbeiten mit Abschlusspräsentationen
    Certified SEM Manager
    Certified Social Media Manager:in
  • Unterrichtszeiten: Vollzeit
    Montag bis Freitag von 08:30 bis 15:35 Uhr (in Wochen mit Feiertagen von 8:30 bis 17:10 Uhr)
  • Dauer: 8 Wochen

Fachwissen SEM Marketing

Suchmaschinenoptimierung Grundbegriffe (ca. 3 Tage)

Webbasierte Suchmaschinen

Google Universal Search

Vertikale Suchmaschinen

Suchergebnisseiten und Treffer

Rich Snippets

Google Knowledge Graph

PageRank

Domain Authority

Google Suchergebnisse/Sucheinstellungen

RankBrain

Suchanfragen mit lokalem Bezug/Local SEO

Social SEO

Sprachsuche


SEO-Prozesse (ca. 2 Tage)

Schritte des SEO-Prozesses

SEO-Ziele definieren

Zielgruppe/Persona

Keyword-Kandidaten

SEO KPIs

Conversions

Content-Qualität

Google Ranking Signale

Suchintention

Within Document Frequency (WDF)

Inverse Document Frequency (IDF)


Künstliche Intelligenz (KI) im Arbeitsprozess

Vorstellung von konkreten KI-Technologien im beruflichen Umfeld

Anwendungsmöglichkeiten und Praxis-Übungen


Webseitenoptimierung (ca. 3 Tage)

Optimierung für Mobilgeräte (AMP)

Meta-Tags/Meta-Description/Meta-Title

Duplicate Content

Semantisches Web/Suche

Strukturierte Daten und deren Bedeutung/Einsatzmöglichkeiten

Ladezeiten einer Webseite überprüfen

Domains auf IP-Adresse überprüfen

Sicherheitsfunktionen des https-Protokolls

Robots.txt

Ankertexte

Google Penalty

Suchanfragen mit lokalem Bezug/Local SEO

Entwicklungen Barrierefreiheit


SEO-Erfolgskontrolle (ca. 3 Tage)

Erfolgskontrolle ohne kommerzielle Tools durchführen

Tools für die Ranking-Überwachung

Google-Index/Google Qualitätsrichtlinien

Backlinks und Linkbuilding-Maßnahmen

Sichtbarkeitsindex

OnPage-Analyse


Google Ads (ca. 2 Tage)

Google Ads

Absicht von Suchanfragen analysieren

Erstellung von Keyword-Listen

Kampagnenarten/Ziele/Aufbau Google Suchanzeigen

Google Keyword Planer

Kampagnen aufsetzen und verwalten

Google Ads Auktion


Webanalyse (ca. 3 Tage)

Web Analytics

Ziele und Funktionen

Datenschutz

Reichweitenmessung

Möglichkeiten und Grenzen der erfassbaren Daten

Google Analytics 4 einrichten/Demo-Account

Echtzeit-Berichte

Zielgruppenanalyse

Herkunft der Webseitenbesucher:innen

Event- und Goal-Tracking

Ereignistracking

Google Search Console

Besucherverhalten

Google Tag Manager

Cookies


Projektarbeit, Zertifizierungsvorbereitung und Zertifizierungsprüfung (ca. 4 Tage)

Fachwissen Social Media Marketing

Social Media im Unternehmen (ca. 2 Tage)

- Grundlagen/Unternehmenskommunikation

- Chancen/Risiken

- Berufsbilder im Social Media Marketing

- Einsatzmöglichkeiten/Dos and Don'ts


Social Media Strategie (ca. 3 Tage)

Entwicklung von Social-Media-Strategien und entsprechenden Kampagnen

- Grundlagen zur Erstellung einer Social Media Strategie

- Dreiphasenmodell

- SMART-Zieldefintion

- Zielgruppe definieren/Persona entwickeln

- Ist-Analyse/Audit/Ressourcen

- Kanäle auswählen

- Content-Methoden inkl. Redaktionsplan

- Content-Formate auf Social Media

- Erfolgsmessung/Maßnahmen Analyse

- Strategie anpassen (POST)


Social Media Management (ca. 2 Tage)

- Social Medie Tools

- Community Management

- Dos and Don'ts

- Netiquette

- Krisenmanagement/Shitstorm

- Beispiele aus der Praxis


Künstliche Intelligenz (KI) im Arbeitsprozess

Vorstellung von konkreten KI-Technologien im beruflichen Umfeld

Anwendungsmöglichkeiten und Praxis-Übungen


Social Media Kanäle (ca. 7 Tage)

Strategische Bedeutung und Möglichkeiten der sozialen Netzwerke

Funktionsweise/Algorithmus, Nutzerstruktur und Praxisbeispiele für:

- Facebook inkl. Meta Business Suite (u. a. Beiträge planen)

- Instagram

- Pinterest

- TikTok

- X und Youtube mit kurzem Überblick

- Business-Netzwerk LinkedIn (u. a. Employer Branding und Social Recruiting als Social Media Ziel)

- Xing (Allgemeine Information, Neuausrichtung, Plattform)


Online-Recht für Social Media (ca. 3 Tage)

Rechtliche Fallstricke erkennen

Welche Rechte müssen beachtet werden?

Aktuelle rechtliche Rahmenbedingungen

Urheberrecht

Datenschutz (DSGVO)

Namensrecht, Markenrecht

Haftung für eigene und fremde Inhalte

Lizenzen/Kennzeichnungspflichten

Beispiele aus der Praxis


Projektarbeit, Zertifizierungsvorbereitung und Zertifizierungsprüfung (ca. 3 Tage)



Änderungen möglich. Die Lehrgangsinhalte werden regelmäßig aktualisiert.

Grundkenntnisse im Bereich Microsoft Windows und Office sowie erste Erfahrungen in den sozialen Netzwerken in Form von einem Facebook- und/oder Instagram-Konto werden vorausgesetzt.

Nach Abschluss des Lehrgangs besitzt du Grundlagenkenntnisse in den Bereichen digitales Marketing und Online Marketing. Du weißt, wie eine Marke aufgebaut wird und was eine erfolgreiche und zielgerichtete Markenkommunikation ausmacht. Zudem kennst du die wichtigsten Begriffe und Maßnahmen im Social Media Marketing und bist in der Lage, Online-Kampagnen zu erstellen und die Auffindbarkeit einer Webseite in den Suchergebnissen von Suchmaschinen wie z. B. Google, Bing oder Yahoo zu erhöhen.

Der Kurs richtet sich an Personen aus den Bereichen Marketing, Kommunikation oder Social Media und an alle, die im Marketing beruflich Fuß fassen oder ihr Unternehmen erfolgreich vermarkten möchten.

Brand Marketing Designer:innen sind in großen sowie mittelständischen Unternehmen gesucht und auf dem Arbeitsmarkt stark nachgefragt. Mögliche Einsatzgebiete sind Werbeagenturen oder Marketingabteilungen von Industrie- und Handelsunternehmen aller Wirtschaftsbranchen.

Dein aussagekräftiges Zertifikat gibt detaillierten Einblick in deine erworbenen Qualifikationen und verbessert deine beruflichen Chancen.

Didaktisches Konzept

Deine Dozierenden sind sowohl fachlich als auch didaktisch hoch qualifiziert und werden dich vom ersten bis zum letzten Tag unterrichten (kein Selbstlernsystem).

Du lernst in effektiven Kleingruppen. Die Kurse bestehen in der Regel aus 6 bis 25 Teilnehmenden. Der allgemeine Unterricht wird in allen Kursmodulen durch zahlreiche praxisbezogene Übungen ergänzt. Die Übungsphase ist ein wichtiger Bestandteil des Unterrichts, denn in dieser Zeit verarbeitest du das neu Erlernte und erlangst Sicherheit und Routine in der Anwendung. Im letzten Abschnitt des Lehrgangs findet eine Projektarbeit, eine Fallstudie oder eine Abschlussprüfung statt.

 

Virtueller Klassenraum alfaview®

Der Unterricht findet über die moderne Videotechnik alfaview® statt  - entweder bequem von zu Hause oder bei uns im Bildungszentrum. Über alfaview® kann sich der gesamte Kurs face-to-face sehen, in lippensynchroner Sprachqualität miteinander kommunizieren und an gemeinsamen Projekten arbeiten. Du kannst selbstverständlich auch deine zugeschalteten Trainer:innen jederzeit live sehen, mit diesen sprechen und du wirst während der gesamten Kursdauer von deinen Dozierenden in Echtzeit unterrichtet. Der Unterricht ist kein E-Learning, sondern echter Live-Präsenzunterricht über Videotechnik.

 

Die Lehrgänge bei alfatraining werden von der Agentur für Arbeit gefördert und sind nach der Zulassungsverordnung AZAV zertifiziert. Bei der Einreichung eines Bildungsgutscheines oder eines  Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheines werden in der Regel die gesamten Lehrgangskosten von deiner Förderstelle übernommen.
Eine Förderung ist auch über den Europäischen Sozialfonds (ESF), die Deutsche Rentenversicherung (DRV) oder über regionale Förderprogramme möglich. Als Zeitsoldat:in besteht die Möglichkeit, Weiterbildungen über den Berufsförderungsdienst (BFD) zu besuchen. Auch Firmen können ihre Mitarbeiter:innen über eine Förderung der Agentur für Arbeit (Qualifizierungschancengesetz) qualifizieren lassen.