Kostenlose Beratung 0800 3456-500 Mo. - Fr. von 8 bis 17 Uhr kostenfrei aus allen Netzen.

3D- und Spatial Analyst (GIS) mit berufsbezogener Deutschförderung

Kostenlos für Dich

durch Förderung

Der Lehrgang vermittelt zunächst die theoretischen Inhalte aus den gängigsten Wirtschaftsfeldern unter Einbeziehung einer berufsbezogenen Deutschförderung. Zudem ist ArcGIS eines der leistungstärksten Werkzeuge für Kartierung und räumliche Planung und ermöglicht eine umfassende Analyse von Geo-Daten, auch in Verbindung mit dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz. Die Erweiterung ArcGIS 3D Analyst präsentiert die dreidimensionale Visualisierung.
  • Abschlussart: Zertifikat „Berufsbezogene Deutschförderung für den kaufmännischen/technischen Bereich“
    Zertifikat „ArcGIS Pro Foundation“
  • Abschlussprüfung: Praxisbezogene Projektarbeiten mit Abschlusspräsentationen
    Abschlussprüfung (Pipplet/ETS)
    ArcGIS Pro Foundation (in englischer Sprache)
  • Unterrichtszeiten: Vollzeit
    Montag bis Freitag von 08:30 bis 15:35 Uhr (in Wochen mit Feiertagen von 8:30 bis 17:10 Uhr)
  • Dauer: 20 Wochen

Berufsbezogene Deutschförderung für den kaufmännischen/technischen Bereich

Allgemeine Sprachkompetenzen (ca. 1 Tag)

Wiederholung wichtiger Grammatikthemen und Anwendung von komplexen sprachlichen Strukturen der deutschen Grammatik

Texte aus unterschiedlichen Bereichen lesen und verstehen, globales und selektives Leseverstehen

Verbesserung des Hörverstehens


Korrespondenz im beruflichen Umfeld (ca. 2 Tage)

Layout und Briefgestaltung

Zeitgemäße Anreden und Briefeinstiege

Kundenorientierte Briefe und E‐Mails

Berichtswesen

Bewerbungsanschreiben nach DIN 5008


Künstliche Intelligenz (KI) im Arbeitsprozess

Vorstellung von konkreten KI-Technologien im beruflichen Umfeld

Anwendungsmöglichkeiten und Praxis-Übungen


Berufsfeld Kommunikationsmanagement (ca. 3 Tage)

Souveräne Kommunikation im Unternehmen

Kommunikationsformen in Teams

Besprechungen und Präsentationen

Konfliktmanagement

Mitarbeitergespräche

Vorstellungsgespräche

Verkaufs‐ und Beratungsgespräche

Angebote verfassen

Messen und Produktpräsentationen

Reklamationen


Berufsfeld Wirtschaft (ca. 6 Tage)

Personal, Management und Arbeitsrecht

Finanzwesen und Controlling

Lohn‐ und Gehaltsabrechnung


Berufsfeld Marketing (ca. 6 Tage)

Werbung

Marktanalyse und Marktforschung

Online‐Marketing und E‐Commerce


Unternehmensprozesse (ca. 9 Tage)

Umstrukturierungen, Prozessmanagement, Prozessveränderungen

Digitale Transformation

Veränderungen im Energiemanagement und Umweltschutz

Projektmanagement


Berufsfeld Logistik und Handel (ca. 8 Tage)

Produktion

Einkauf

Lieferung und Transport

Einzelhandel


Präsentation der Projektarbeit und Abschlussprüfung (Pipplet/ETS) (ca. 5 Tage)

GIS – 3D- und Spatial Analyst mit ArcGIS

Grundlagen Geoinformatik (ca. 3 Tage)

Geoinformationen

Geodaten

Geoobjekte

Vermessungswesen

Grundlegende Berechnungen der Geodäsie

Bestimmung von Einzelpunkten in der Lage und in der Höhe


Erhebung raumbezogener Geodaten (ca. 5 Tage)

Analoge und digitale Datenbestände

Frei verfügbare Geodaten

Fernerkundung

Digitales Geländemodell

Geodätische Koordinationssysteme und Winkelmessung

Kartennetzentwürfe und Transformationen

Sampling

Primäre und sekundäre Erfassungsmethoden

Maßstabsbereiche

Trassierung

Digitalisierung


Künstliche Intelligenz (KI) im Arbeitsprozess

Vorstellung von konkreten KI-Technologien im beruflichen Umfeld

Anwendungsmöglichkeiten und Praxis-Übungen


Verwalten von Datenbanken mit GIS (ca. 7 Tage)

GIS als Modell der realen Welt

Vierkomponentenmodell

Verwalten von Geodaten

Klassen

Verschiedene Dateiformate

Verbindungen und Beziehungen

Abfragen

Datenübermittlung

Raster- und Vektordaten

Datenbanksysteme


Visualisieren von Geodaten (ca. 5 Tage)

Grafik und Kartographie

Interaktive Grafik

Funktionalitäten

Farbdarstellung

Digitalisierung

Diagramme und statistische Auswertungen


Kartographie (ca. 3 Tage)

Kartenredaktionsplanung

Kartenlayout

Symbole

Gestaltungsgrundsätze

Thematische Karten


Geoanalysen (ca. 7 Tage)

Automatisierung von Arbeitsabläufen

Bilddaten auswerten

Geoverarbeitung mit ModelBuilder

Attributive Abfragen

Geometrische Analysen

Cluster Analysen

Thematische Analysen

Topologische Analysen

Temporale Analysen

Kombinierte Analysen


Web-Mapping und Web-GIS (ca. 3 Tage)

ArcGIS Online Geodäsie

Einführung in Insights

ESRI Field Apps

Berücksichtigung von Einsatzszenarien für Rettungskräfte

Entwicklung von Ortungsgeräten

Räumliche Orientierung

GPS

VGI


Projektarbeit, Zertifizierungsvorbereitung und Zertifizierungsprüfung „ArcGIS Pro Foundation“ (ca. 7 Tage)

in englischer Sprache


Geomarketing (ca. 1 Tag)

Analyse von Daten

Markt- und Potenzialdaten

Standortplanung


3D Analyst (ca. 3 Tage)

Dreidimensionale Daten

Globale und lokale Perspektive

Features, Mulitpatches

Oberflächen (Raster, TIN, Terrain)

Visualisierung von dreidimensionalen Daten

Bearbeiten von 3D-Daten

Analyse in 3D

Optimierung von 3D-Ansichten


Spatial Analyst Grundlagen (ca. 1 Tag)

Grundlagen Spatial Analyst

Georeferenzieren


Rasterdaten (3 Tage)

Datenstruktur

Rasterformate

Raster erzeugen

Verwalten von Rasterdaten

Visualisieren von Rasterdaten

Rasterdaten analysieren


Vektordaten (ca. 1 Tag)

Vektordaten

Unterschied Rasterdaten und Vektordaten

Darstellung von Vektordaten

Konvertieren von Vektordaten zu Rastern


Grid (ca. 1 Tag)

Rastertyp Grid

Datenstruktur von Grids

NoData

Rasterkatalog

Grid-Anwendungen

Datenspeicherung von Grids


Spatial Analyst Werkzeuge (ca. 4 Tage)

Werkzeugleiste

Conditional

Dichte

Entfernungsanalysen

Extraktion

Generalisierung

Interpolation von Punktdaten

Map Algebra, Mathematik

Oberflächen erzeugen

Analyse von Oberflächen

Geländemodelle

Reklassifizierung

Konvertieren

Schummerung und Konturen

Overlay-Analysen


Quantum GIS – QGIS (ca. 3 Tage)

Einführung in die Benutzeroberfläche

Datenverwaltung

Layout

Projekterstellung


Projektarbeit (ca. 3 Tage)

Zur Vertiefung der gelernten Inhalte

Präsentation der Projektergebnisse



Änderungen möglich. Die Lehrgangsinhalte werden regelmäßig aktualisiert.

Voraussetzung für die Kursteilnahme sind allgemeine Deutschkenntnisse (B1) sowie gute Englisch-Kenntnisse für die Zertifizierungsprüfung.

Der Lehrgang vermittelt dir vorab das nötige Know-How, um als kaufmännische sowie technische Fachkraft arbeiten zu können. Neben Inhalten zu Organisation, Führung und Verwaltung beinhaltet der Kurs eine berufsbezogene Deutschförderung. Du lernst, geschäftliche Korrespondenz nach aktuellen Regelwerken aufzusetzen und souveräne Unternehmenskommunikation intern sowie extern zu führen. Die theoretischen Inhalte aus den gängigsten Wirtschaftsfeldern werden durch sprachliche Anteile ergänzt, um eine Integration in den deutschen Arbeitsmarkt zu gewährleisten.

Du beherrschst den kompetenten Umgang mit Geodaten von der Erfassung über die Verwaltung bis zur Präsentation mit einem Geoinformationssystem. Auch verfügst du über vertiefte Kenntnisse in der Ortung/Navigation, im Geomarketing sowie mit Rastern und Vektordaten und kannst die Toolbox „ArcGIS Spatial Analyst“ anwenden.

Personen aus dem Bereich Geowissenschaften (wie Geographie, Geodäsie, Photogrammetrie und Fernerkundung), aber auch Mitarbeiter:innen aus den Bereichen Informatik, Mathematik und Systemwissenschaften, die Kenntnisse im Umgang mit Geodaten erwerben möchten.

Der Lehrgang richtet sich zudem an Fachkräfte aus dem kaufmännischen und technischen Bereich unter Berücksichtigung eines integrativen Anteils.

Als GIS-Analyst:in bist du sowohl bei Behörden als auch in Ingenieur- und Vermessungsbüros gefragt. Du findest ebenso Anstellung bei Softwareanbietenden, in der Forschung und Entwicklung sowie bei Datenverarbeitungsdiensten für Geodaten. Mit der international anerkannten Zertifizierung „ArcGIS Pro Foundation“ weist du deine Kenntnisse aussagekräftig nach.

Außerdem bist du qualifiziert, sowohl in kaufmännischen als auch technischen Bereichen tätig zu werden. Du kannst Positionen in verschiedenen Branchen und Unternehmen anstreben, die eine fundierte Ausbildung in Organisation, Führung und Verwaltung schätzen. Die berufsbezogene Deutschförderung im Kurs ermöglicht es dir zudem, geschäftliche Korrespondenz gemäß aktuellen Regelwerken zu verfassen und eine souveräne Unternehmenskommunikation sowohl intern als auch extern zu führen.

Didaktisches Konzept

Deine Dozierenden sind sowohl fachlich als auch didaktisch hoch qualifiziert und werden dich vom ersten bis zum letzten Tag unterrichten (kein Selbstlernsystem).

Du lernst in effektiven Kleingruppen. Die Kurse bestehen in der Regel aus 6 bis 25 Teilnehmenden. Der allgemeine Unterricht wird in allen Kursmodulen durch zahlreiche praxisbezogene Übungen ergänzt. Die Übungsphase ist ein wichtiger Bestandteil des Unterrichts, denn in dieser Zeit verarbeitest du das neu Erlernte und erlangst Sicherheit und Routine in der Anwendung. Im letzten Abschnitt des Lehrgangs findet eine Projektarbeit, eine Fallstudie oder eine Abschlussprüfung statt.

 

Virtueller Klassenraum alfaview®

Der Unterricht findet über die moderne Videotechnik alfaview® statt  - entweder bequem von zu Hause oder bei uns im Bildungszentrum. Über alfaview® kann sich der gesamte Kurs face-to-face sehen, in lippensynchroner Sprachqualität miteinander kommunizieren und an gemeinsamen Projekten arbeiten. Du kannst selbstverständlich auch deine zugeschalteten Trainer:innen jederzeit live sehen, mit diesen sprechen und du wirst während der gesamten Kursdauer von deinen Dozierenden in Echtzeit unterrichtet. Der Unterricht ist kein E-Learning, sondern echter Live-Präsenzunterricht über Videotechnik.

 

Die Lehrgänge bei alfatraining werden von der Agentur für Arbeit gefördert und sind nach der Zulassungsverordnung AZAV zertifiziert. Bei der Einreichung eines Bildungsgutscheines oder eines  Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheines werden in der Regel die gesamten Lehrgangskosten von deiner Förderstelle übernommen.
Eine Förderung ist auch über den Europäischen Sozialfonds (ESF), die Deutsche Rentenversicherung (DRV) oder über regionale Förderprogramme möglich. Als Zeitsoldat:in besteht die Möglichkeit, Weiterbildungen über den Berufsförderungsdienst (BFD) zu besuchen. Auch Firmen können ihre Mitarbeiter:innen über eine Förderung der Agentur für Arbeit (Qualifizierungschancengesetz) qualifizieren lassen.