alfatraining® wird Mitglied im Hightechverband BITKOM

Das Bildungsunternehmen alfatraining® wird Mitglied im Bundesverband für Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM).


Im Zuge der Eröffnung des 30. Bildungszentrums hatte alfatraining im Juni 2014 die Mitgliedschaft im größten Branchenverband der Informations- und Telekommunikationsbranche beantragt.


Ziel von alfatraining ist ein produktiver Austausch mit IT-Industrie und Politik, um die Rahmenbedingungen der Branche nachhaltig mitzugestalten.
Niko Fostiropoulos, Geschäftsleiter und Gründer von alfatraining, sieht den Verbandsbeitritt als zentralen Schritt, um zukunftsfähige Ideen und Innovationen in Deutschland kooperativ zu fördern. Es sei deshalb wichtig, strategische Partnerschaften einzugehen, um sich aktiv für mehr Beschäftigung und langfristigen Wachstum einsetzen zu können, so Niko Fostiropoulos.

Der Verband BITKOM hat mehr als 2100 Mitglieder, die gemeinsam circa 90% des deutschen ITK-Marktes erwirtschaften. Die BITKOM-Mitgliedschaft ermöglicht alfatraining einen vielfältigen Austausch mit IT-Unternehmen und schafft die Basis, um das inhouse entwickelte Videokonferenzsystem alfaview noch stärker am Markt zu etablieren.

alfatraining hat mit der Innovation von alfaview auf die Bedürfnisse des Arbeitsmarktes reagiert und eine Live-Lernplattform entwickelt, die den Nutzern zertifizierten Präsenzunterricht über Videotechnik direkt nach Hause liefert.

Gerade auch im Zuge der gegenwärtigen Diskussion um das Thema Datenschutz hat alfatraining die Absicht, eine beispielhafte Rolle einzunehmen und die Cloudsysteme von alfaview ausschließlich auf Servern zur Verfügung zu stellen, die in Rechenzentren der Bundesrepublik Deutschland gehostet werden.

 

Mit dem Ziel, barrierefreie Bildung weltweit zu etablieren, möchte alfatraining innerhalb des Hightechverbandes BITKOM zu modernen Innovationen und innovativen Entwicklungsperspektiven anregen.